X

Was ist ein Offizialdelikt?

Offizialdelikte müssen unabhängig vom Willen der Beteiligten vom Staat verfolgt werden, wenn er davon Kenntnis erhält (z.B. durch Nachbarn Zeugen und Zeuginnen). In Ehe und Partnerschaft gehören dazu einfache Körperverletzung, wiederholte Tätlichkeit, Drohung, Nötigung, sexuelle Nötigung sowie Vergewaltigung. Erhält die Strafuntersuchungsbehörde Kenntnis einer solchen Straftat, hat sie die Pflicht, den Fall zu untersuchen. Sind die Opfer häuslicher Gewalt Familienangehörige oder Drittpersonen ausserhalb der Paarbeziehung – z.B. der Schwiegervater des Täters oder der neue Freund der Ex-Partnerin eines Täters –, müssen diese bei bestimmten Straftaten, wie wiederholten Tätlichkeiten, einfacher Körperverletzung oder Drohung, selber Strafantrag stellen, damit es zur Strafverfolgung kommt.